StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin



Teilen | 
 

 Justines Updates

Nach unten 
AutorNachricht
Justine
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 252
Anmeldedatum : 23.05.16

Charakter Info
Klasse: Runenmagier
Lebensenergie:
1950/1950  (1950/1950)
Manapool:
1100/1100  (1100/1100)

BeitragThema: Justines Updates   Fr März 23, 2018 4:45 pm

- Manapool erhöhen +200MP
Beschreibung: Durch den Kauf dieses Artikels erhöhst du deinen Manapool um 200.
Preis: 40000 Jewel
- Manapool erhöhen +200MP
Beschreibung: Durch den Kauf dieses Artikels erhöhst du deinen Manapool um 200.
Preis: 40000 Jewel
- Manapool erhöhen +50MP
Beschreibung: Durch den Kauf dieses Artikels erhöhst du deinen Manapool um 50.
Preis: 10000 Jewel

_________________
"Sprechen" *Illusion* "Fremdsprache" "Andere"


[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]
~~~Theme~~~




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Justine
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 252
Anmeldedatum : 23.05.16

Charakter Info
Klasse: Runenmagier
Lebensenergie:
1950/1950  (1950/1950)
Manapool:
1100/1100  (1100/1100)

BeitragThema: Re: Justines Updates   So März 25, 2018 1:44 am

- Mirage: Pain
Ausleger: Mistress of Agony
Element: =//=
Art: Offensiv mit Anti-Support
Rang: C-Rang
Schaden: Intelligenz x 1,5
Werte: - 5 Intelligenz, - 5 Wille
Dauer: 3 Posts
Cooldown: Kann nur 1 mal pro Post genutzt werden
Effekt: Löst intensive Kopfschmerzen aus, die in schwächerer Form weiter bestehen bleiben, sofern zusätzliche MP gezahlt wurden, Physische Angriffe, die den Kopf des Ziels treffen, haben einen um 0,5 erhöhten Multiplikator, solange der Anti-Support wirkt
Überwindung: 120 oder mehr auf Magischer Resistenz, Wille oder Intelligenz um jeweils einen drittel des Schadens zu verhindern
MP-Kosten: 10 + 5
Preis: 5 000 Jewel
Beschreibung:
Einer der simpelsten Zauber der Mistress of Agony, gleichzeitig jedoch einer der wichtigsten. Denn hierbei handelt es sich um einen der primären Zauber zur Bekämpfung eines Feindes, mit dem Ziel, dieses durch geistige Schmerzen in die Ohnmacht zu treiben.
Dies wird dadurch bewerkstelligt, dass Justine einen Funken ihrer Magie in den Feind schickt und dieses daraufhin im Gehirn des Ziels entfesselt, was enorme Kopfschmerzen erzeugt, die einer Migräne ähneln und somit sogar dafür sorgen, dass die Sicht eines Ziels ein wenig verschwimmt und farbige Punkte vor dessen Augen herum tänzeln. Die Schmerzen sind so intensiv, dass sie nur schwer zu ertragen sind und, wenn der magische Funke ein wenig größer ist, auch noch über eine längere Zeit nachklingen, um die Konzentration des Opfers zu erschweren und physische Angriffe auf den Kopf deutlich mehr schmerzen lassen, als sonst.
Es ist jedoch nicht unmöglich, sich vor diesen plötzlich auftretenden, intensiven Schmerzen zu schützen. Ein Opfer kann nämlich erkennen mit einer ausreichend hohen Intelligenz trotz der Schmerzen bei klarem Verstand bleiben oder mit einer großen Willenskraft die Schmerzen unterdrücken und ignorieren. Zudem hält eine ausreichende, natürliche Resistenz vor Magie einen Teil der Wirkung des magischen Funkens ab und reduziert somit die Intensität der Schmerzen.



- Mirage: Intoxication
Ausleger: Mistress of Agony
Element: =//=
Art: Globaler Anti-Support
Rang: C-Rang
Werte: - 5 Reflex, - 5 Intelligenz
Effekt: Versetzt das Gehirn eines Opfers in einen Zustand, als wäre das Opfer betrunken
Überwindung: 120 oder mehr Intelligenz zum erkennen der Illusion, 120 oder mehr Wille um die Illusion nach dem erkennen zu durchbrechen, zum erkennen muss eine nachvollziehbare Begründung vorliegen
MP-Kosten: 5(10) pro Post
Preis: 7 500 Jewel
Beschreibung:
Eine ziemlich simple, aber dennoch äußerst effektive Illusion. Hierbei sendet Justine kleine mengen ihrer Magie direkt in die Gehirne ihrer Ziele, um bei diesen ein Gefühl intensiver Trunkenheit auszulösen. Dieser steigert sich binnen kürzester Zeit, was kaum die Möglichkeit einer Anpassung des Körpers an dieses Gefühl lässt. Dies wiederum führt dazu, dass die Symptome von zu viel Alkohol im Blut die Opfer mit ziemlicher härte erwischen. Eben dadurch scheinen diese zumindest für die erste Zeit noch stärker zu sein als sonst.
Anhand des ausgelösten Effekts ist eine enorme Senkung der kämpferischen Fähigkeiten der Ziele das typische Resultat. Nur wer daran gewöhnt ist, sehr häufig betrunken zu sein, ist wirklich in der Lage, mit diesem Effekt klar zu kommen, wobei dennoch die Fähigkeiten eben jener reduziert sind. Personen, die jedoch nicht dieses Glück haben, werden augenblicklich von heftiger Übelkeit, leichten Kopfschmerzen, einem Tunnelblick, stark verschlechterter Hand-Auge-Koordination, Konzentrationsstörungen und Stimmungsschwankungen heimgesucht. Ziele, die nicht viel vertragen, können anhand dieser Effekte sogar soweit getrieben werden, dass sie sich an Ort und Stelle übergeben.
Was jedoch ein deutlicher Nachteil sein kann, ist das durch den Rausch ausgelöste Hochgefühl, welches durchaus dafür sorgen kann, dass feindliche Ziele einen kleinen Schub ihrer Moral erfahren. Dies ist jedoch, ebenso wie die anderen Effekte, sehr von der Person abhängig, da hin und wieder natürlich auch jemand erwischt werden könnte, der während Trunkenheit in regelrechte Depressionen oder sogar Angstzustände verfallen kann.
Die Illusion ist zudem äußerst schwer zu erkennen und aufzulösen, da die meisten Leute mit derartigen Einschränkungen kaum in der Lage sind, zu realisieren, was gerade geschieht. Dennoch ist es bei weitem nicht unmöglich, aus der Illusion zu entkommen.



- Mirage: Vision
Ausleger: Mistress of Agony
Element: =//=
Art: Support
Rang: C-Rang
Effekt: Ermöglicht Pseudo-Telepathie zu beliebig vielen Zielen
MP-Kosten: 5 pro Post
Preis: 5 000 Jewel
Beschreibung:
Ein ziemlich simpler Illusions-Zauber, welcher Justine eine Art telepathisches Gespräch zu beliebige vielen Personen ermöglicht. Hierbei sendet sie ihre Magie in die Köpfe von ihren Zielen, wo ein illusionärer Doppelgänger von ihr erstellt wird, mit welchem sich die Ziele durch bloße Formulierung von Gedanken unterhalten können. Diese Gedankenflüsse werden dann über die magische Verbindung zu Justine in eben ihren Kopf übergeleitet, wodurch eine Verbindung in beide Richtungen entsteht. Jedes Ziel hört jedoch nur das, was Justine möchte, dass es hört. Es ist keinesfalls so, dass alles, was sie mitteilt, sofort an alle weiter geleitet wird. Dadurch ist diese spezielle Art einer "Pseudo-Telepathie" in der Lage nur die notwendigen Informationen an jeden weiter zu geben, um mögliche Verwirrung oder dergleichen zu vermeiden.



- Mirage: Excavation
Ausleger: Mistress of Agony
Element: =//=
Art: Support
Rang: C
Effekt: Erlaubt es in die tiefste, geheimste Gedankenwelt des Ziels vorzudringen
Überwindung: Längere Unterbrechung des Blickkontakts
MP-Kosten: 5 pro Post
Preis: 5 000 Jewel
Beschreibung:
Ein Zauber, der im Kampf nicht von sonderlichem Nutzen ist, jedoch in Ruhezeiten gewaltige Vorteile mit sich bringt. "Mirage: Excavation" wurde bereits vor unzähligen Jahren entwickelt und eindeutig der wichtigste Zauber der Mistress of Agony zur Informationsbeschaffung.
Die Nutzung des Zaubers ist äußerst simpel und auch nicht besonders aufwändig, benötigt jedoch einen steten Fluss an Magie, um eine Verbindung zum Verstand des Ziels aufrecht zu erhalten. Um diese Verbindung zu erzeugen muss Justine ihrem Opfer in die Augen blicken, wobei es jedoch auch reicht wenn jeweils ein Auge Blickkontakt hält. Zudem ist kein direkter Blick vonnöten, sondern bereits die Tatsache ausreichend, wenn beide zumindest ein Auge des jeweils anderen erkennen können, um diese Verbindung zu erschaffen.
Ist die Verbindung einmal hergestellt, so kann Justine, sofern sie sich vollkommen auf diese Aufgabe konzentrieren kann, sogar in die am besten gehüteten Gedanken des Ziels vordringen, Erinnerungen und Pläne, oder was auch immer sie sucht, vollkommen fehlerlos in ihren eigenen Verstand aufnehmen. Dadurch, dass es keinen direkten Schutz vor diesem Zauber gibt, da sie direkt in den tiefsten Verstand ihres Opfers eindringt, sind die von diesem Zauber erhaltenen Informationen über jeden Zweifel erhaben und in jedem Fall vollkommen dem entsprechend, was das Ziel erlebt oder gedacht hat.
Es gibt jedoch natürlich auch einen klaren Haken bei einem so komplexen Zauber, da der Verstand eines Lebewesens enorm vielschichtig ist und es selbst den mächtigsten Magier mental überfordern würde, all dies selbst aufzunehmen. Somit ist es mit diesem Zauber nur möglich jene Dinge zu erfahren, welche man gezielt sucht. Wenn Justine also wissen möchte, was für wohlbehütete Geheimnisse eine Person hat, so kann sie nach und nach jedes dieser Geheimnisse heraus filtern. Wenn sie wissen möchte, was eine Person in einer bestimmten Zeitspanne getan hat, so wird auch dies garantiert von Erfolg gekrönt sein. Sämtliche Informationen, die jedoch nicht direkt mit den Dingen zusammen hängen, die sie wissen möchte, erfährt sie jedoch auch unter keinen Umständen. Zusätzlich zu dieser Schwierigkeit verhält sich der Verhör wie ein Gespräch, welchem sich das Opfer unter keinen Umständen widersetzen kann. Stellt Justine dem Verstand des Ziels eine Frage, so wird diese nach bestem Gewissen beantwortet, komme was da wolle. Sämtliche Informationen, die jedoch nicht der Beantwortung dienlich sind, werden auch nicht in Erfahrung gebracht. Eben das macht ein Verhör durch diesen Zauber zwar zu einer narrensicheren Methode, um an korrekte Informationen zu gelangen, ist jedoch eben trotzdem nur von Personen mit der richtigen Ausbildung und Erfahrung wirklich nutzbar, da andere als solche niemals wissen würden, wonach sie genau suchen und wie sie dabei vorgehen sollten.



- Mirage: Anew
Ausleger: Mistress of Agony
Element: =//=
Art: Defensiv
Rang: S-Rang
Effekt: Einmalige, vollständige Abwehr aller Offensiven einer Kampfrunde für ein beliebiges Ziel, nur ein mal pro Kampf nutzbar
MP-Kosten: 75
Preis: 40 000 Jewel
Beschreibung:
Eine Illusion, welche durch aufmerksame Beobachtung von Dummy-Zaubern entwickelt wurde und den selben Zweck erfüllt, jedoch ungleich mächtiger ist. Hierbei ist es Justine möglich, nicht nur einen einzigen Angriff vollständig abzuwehren, indem sie diesen Zauber nutzt, sondern im Fall der Fälle sogar einen ganzen Hagel aus Angriffen. Und was noch viel verblüffender ist, ist die Tatsache, dass es ihr möglich ist, diesen Zauber auch für andere zu nutzen, nicht nur für ihren eigenen Schutz.
Die Ausführung des Zaubers wirkt zwar auf den ersten Blick nicht besonders schwierig, benötigt jedoch einiges an magischer Energie für die Durchführung, da eine komplexe und absolut fehlerlose Illusion erzeugt werden muss. Justine lässt einen Angreifer bei Einsatz des Zaubers glauben, dass es sein Ziel attackiert, obwohl dieses garnicht an der entsprechenden Stelle ist, indem sie kurzzeitig einen perfekten, illusionären Doppelgänger erzeugt, welcher von den Attacken getroffen wird und sich auch genau so verhält, als wäre dies der Fall. Dieser Doppelgänger wird hierbei an einer beliebigen Stelle erzeugt, wodurch die Angriffe zumindest weit daneben gehen, während der Idealfall ermöglicht, dass der Angriff in die Richtung eigentlicher Verbündeter erfolgt, sofern der Doppelgänger in der Lage ist, diese vollständig zu verdecken.
Das eigentliche Ziel wird hierbei für die Dauer des Zaubers theoretisch unsichtbar gemacht, zumindest für den Angreifer. Ist das Ziel der Angriffe zudem nicht Justine selbst, so gibt sie dieser Person ein Kommando ein, sich an eine sichere Position zu begeben, falls notwendig. Dieses Kommando hat für diese kurze Zeitspanne absolute Priorität im Verstand des Zieles und sorgt somit dafür, dass es auch garantiert aus dem Gefahrenbereich verschwindet.
Anhand des ungeheuren Aufwands, den Justines Verstand und Magie für diesen Zauber aufbringen muss, zieht er eine Phase nach sich, in welcher er nicht mehr verwendet werden kann, weshalb er kein direkter Schutzzauber ist, sondern nur für einen absoluten Notfall genutzt werden sollte. Zusätzlich zu diesem klaren Nachteil und der Anstrengung für Justine, erzeugt die Nutzung des Zaubers auch für eine Weile Kopfschmerzen bei ihr, was zwar nicht allzu schwerwiegend ist, jedoch durchaus im Kampf stören kann.



- Mirage: Abyss of Perdition
Ausleger: Mistress of Agony
Element: =//=
Art: Offensiv, Anti-Support
Rang: SS-Rang
Schaden: Intelligenz x 7
Rückstoß-Schaden: 50% des zugefügten Schadens
Werte: - 20 Intelligenz, - 20 Wille, - 20 Reflex
Dauer: 5 Posts
Cooldown: 1 x pro Kampf
Effekt: Schließt ein einzelnes Ziel in einer Illusions-Dimension ein, welche vollständig unter Justines Kontrolle steht, während in der Realität nur wenige Sekunden vergehen, ist sowohl Intelligenz, als auch Wille des Ziels, nur halb so groß wie selbige Werte von Justine, so wird die Schadensberechnung nicht durchgeführt, sondern das Ziel scheidet unwiederbringlich aus dem Kampf aus
Nachwirkung: Justine kann für 3 Posts nach Einsatz des Zaubers keine weiteren Zauber nutzen(bleibt jedoch am Kampf beteiligt), Pro-Post-Zauber werden ab dem nachfolgenden Post deaktiviert, abgesehen vom Twin's Eye
Schutz/Bonusschaden: Die Differenz von Justines Wille und Intelligenz zu dem Willen und der Intelligenz des Ziels wird je nachdem wessen Werte höher sind als Bonusschaden oder als Abschwächung des Schadens berechnet, zusätzlich wird der Differenz zwischen Justines magischer Kraft und der magischen Resistenz des Ziels die selbe Behandlung zuteil
MP-Kosten: 150
Preis: 80 000 Jewel
Beschreibung:
Der ultimative Zauber für Folter, den Justine nutzen kann. Hierbei wird vollständig darauf abgezielt den Verstand eines Opfers zu brechen und die Grenzen der Belastbarkeit eines jeden schmerzempfindlichen Wesens sprichwörtlich unter dem Stiefel zu zermalmen. Es geht um nichts anderes, als die vollständige, mentale Vernichtung eines Ziels, welches sich nach der Tortur durch diesen Zauber einfach nur noch wünscht, endlich von diesem Leid erlöst zu werden.
Anhand der unglaublichen Macht dieses Zaubers ist es kein Wunder, dass es auch ebensolchen Aufwand erfordert. In der Tat ist es Justine nur möglich, diesen Zauber zu nutzen, wenn sie sich vollkommen auf ihn konzentriert. Zudem ist die Anstrengung so enorm, dass Justines eigene mentalen Fähigkeiten nicht ausreichen, um die Macht dieses Zaubers vollständig unter Kontrolle zu halten. In der Tat hat das laut den Geschichten ihrer Familie noch niemand je gekonnt. Und eben deshalb fügt der Einsatz dieses Zaubers nach seiner Nutzung auch Justine intensive Schmerzen zu, während ihre Möglichkeiten zur Konzentration vollständig absacken. Im Grunde genommen wird Justine nach Einsatz des Zaubers zu nichts weiter als einem hilflosen, kleinen Mädchen, was man nicht zuletzt daran sieht, dass sie zittrig wird, kaum noch aus eigener Kraft stehen kann und sogar aufgrund der Anstrengung sichtbare Blutungen aus Nase, Ohren, Mund und besonders widerstandsfähigen Zielen sogar den Augen davon trägt, indem kleine Adern dort aufplatzen.
Die Wirkung an den bemitleidenswerten Opfern dieses Zaubers ist jedoch weit unheilvoller als alles, was Justine zu erdulden hat. Denn dieses wird in eine Illusion gestürzt, aus der es absolut kein entkommen gibt und in welcher Justine absolute Macht hat. Das besondere hierbei ist, dass die Illusion ohne weiteres als eben solche zu erkennen ist und alle Sinneseindrücke im Verstand des Opfers klar und deutlich signalisieren, dass nichts hier real ist. Ein schwacher Trost, wenn man bedenkt, was auf ein solches Opfer zukommt.
Denn wie bereits erwähnt hat Justine unangefochtene, absolute Macht über die Dimension, in welcher das Opfer ihr einfach nur hilflos ausgeliefert ist. Sie kontrolliert absolut alles, von der Beschaffenheit der Welt selbst, über die Zeit in dieser Dimension, bis hin zu all jenen Dingen, die dem Ziel geschehen sollen. Hierbei sind ihr absolut keine Grenzen gesetzt, solange ihr Verstand und ihre Fantasie mitspielen. Sie kann sich zu restlos allem entschließen und sich so durch all die Dinge - selbst die Erinnerungen eines Ziels - hindurch tasten, die sie jemandem antun kann, um das beste Mittel zur Folter zu finden, um dann noch weitere, eingebildete Tage, Monate oder wenn sie es auch möchte Jahrzehnte hinweg den Verstand ihres Spielzeugs zu quälen, bis dieses nichts weiter ist, als ein sabberndes Häufchen Elend ohne Verstand und Persönlichkeit. Und all die Dinge, die sie einem Ziel antut, werden vollkommen ungezügelt an das Gehirn weiter gegeben, so dass ein psychisches Trauma durch diesen Zauber an sich vorprogrammiert sind und das Ziel auch über lange Zeit noch die Nachwirkungen der unvorstellbaren Schmerzen dieser Illusion spüren kann. Und alle das wird durch nichts weiter als klaren Blickkontakt mit Justine ausgelöst. Jeder, der ihr also in die Augen schaut, kann ein Opfer dieses Zaubers werden.
In der Realität hingegen vergehen während dem Einsatz dieses Zaubers nur Sekunden, bevor das Opfer die gesamte Härte der Folter erfahren hat und die Nebenwirkungen schließlich auf Justine selbst zu wirken beginnen. Jene, deren geistige Fähigkeiten Justine stark unterlegen sind, haben hierbei keine Chance und werden aufgrund der erlebten Qualen in ein augenblicklich eintretendes Koma gestürzt, welches jedoch nach einer gewissen Zeit ein Ende findet. Es ist jedoch nicht verwunderlich, dass jene, die von diesem Zauber betroffen waren, meist nicht riskieren, Justines Zorn ein weiteres mal auf sich zu lenken, da ein solches Erlebnis selbst die willensstärksten Personen für lange Zeit zeichnet.

_________________
"Sprechen" *Illusion* "Fremdsprache" "Andere"


[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]
~~~Theme~~~




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Justines Updates
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Durchgeführte Updates + geplante Updates
» News und Updates
» Aussprache! Update! 6 Oktober
» [News & Updates]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail GenX :: First Steps :: Updates-
Gehe zu: